Nach der gestrigen Beschlussfassung der Bundesregierung muss die Schießsportanlage Großdobritz ab Montag, dem 2. November bis auf weiteres geschlossen werden. Damit fallen auch alle bisher geplanten Trainingstage und selbstständige Trainingsgruppen voraussichtlich bis Ende November aus.



Zum Saisonabschluss auf der Schießsportanlage in Großdobritz war der Rittergutspokal ausgebucht, schade nur, dass nicht alle Angemeldeten mit Anwesenheit glänzten. Somit gingen bei wunderschönem Herbstwetter 27 Schützen an den Start und beschossen insgesamt 130 Wurfscheiben auf den Trapständen. Seit 2013 wird der Rittergutspokal in dieser Form geschossen und seit letzten Jahr liegt der Rekord bei 116 Treffern, welchen Timo Schulze dieses Jahr einstellte, somit die A-Wertung gewann und seinen Sieg von 2018 wiederholte. Sieger der B-Wertung wurde Gerhard Tott mit 93 Treffern. Abschließend gab es für alle Teilnehmer noch den traditionellen Ritterschmaus aus der Burgküche. (Protokoll ist bei Ergebnisse zu finden)



nahmen 19 Jäger bzw. Sportschützen teil, die alles wissen wollten was ihre Flinte kann. Alle Disziplinen musste mit einer Flinte geschossen werden und das waren 15 Flintenlaufgeschosse auf diverse Wildscheiben in 25m, 35m und 50m Entfernung, 5 x der dreigeteilte Klapphase und 61 diverse Wurfscheiben. Und dann ist da noch die berüchtigte Minusdisziplin. Für jeden Schuss gab es 5 Minuspunkte, die Beste brauchte 9 Schrotschüsse, der Schlechteste 23 Schüsse um die Aufgabe zu lösen. Die Auslosung der Wertungspaare erfolgte nach dem Wettkampf und somit schafften es auf das Siegerpodest Wolfgang Klaus und Philipp Burk.

Das Wettkampfprotokoll ist unter Ergebnisse zu finden.

Zeigten gute Leistung und hatten Losglück: Philipp Burk und Wolfgang Klaus

Newsletter

Ralf Schnabel
Telefon: 0177-2601805
Mail: info@sjsv.de
Fax: 035243-45
601

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

© 2020 by SJSV